AKTUELLES

16.06.2018 enviaM Kids Cup

Am Samstag, 16.6.2018 war es wieder soweit zum EnviaM Kids Cup wetttzueifern. 35 Kinder hatten sich zum Wettkampf angemeldet und fast alle waren auch gekommen. Die Erstklässler standen an der Startlinie, um eine Runde im Stadion der Freundschaft zu flitzen. Unsere Sportler waren mit Lust und einer großer Portion Puste dabei und kamen alle ins Ziel.
Für die Klassen 2,3,4 hieß die Wegstrecke eine Runde laufen, eine Runde mit dem Fahrrad fahren und wieder eine Runde laufen. Klara und Edwin aus der 2. Klasse konnten den 2. und 3. Platz erkämpfen und wurden mit Medaillen geehrt. Greta als einziges Mädchen von unserer Schule der 3. Klasse schaffte durch eine grandiose Leistung Platz 2, den ebenfalls Valentin der 4. Klasse mit einem super Laufstil erreichen konnte. Unsere Elternstaffel, welche super motiviert und mit einem bestechenden und  emotional kaum aushaltbaren Lauf das Publikum und mich in Atem hielt, kam als Sieger ins Ziel.
Mit nur einem Punkt Rückstand zur Drittplatzierten Grundschule wurden wir stolze Vierte.
Mitmachen ist alles, denn dieser EnviaM Kids Cup würdigt nicht nur die einzelnen sportlichen Leistungen sondern zeigt vielmehr, wie gemeinsames Wetteifern verbindet und das Miteinander von Klein und Groß, Schnell und fast Schnell stärkt. Jeder der ins Ziel kam, hat wertvolle Punkte für unsere Grundschule gesammelt und nicht nur das …
In diesem Sinne ist vielleicht der Eine oder Andere beim nächsten Mal dabei, wenn es heißt: „EnviaM Kids Cup“.
Ein großes Dankeschön nochmals an alle Eltern und Großeltern, die unterstützten, mit fieberten und mitunter trösteten.
Ines Bär

 

 

 

 

 

 

 

02.06.2018 Schulsportestrade

Unsere Tänzerinnen begeisterten zur Schulsportestrade das Publikum mit witzigen Schrittkombinationen, fröhlicher Musik und einem Lächeln im Gesicht. Die Zuschauen sahen mit welch Freude unsere Tänzerinnen ihr Können zeigten und belohnten sie mit einem starken Beifall. Somit wurde durch diesen Auftritt unsere Grundschule würdig repräsentiert.
Ein herzlichen Dank allen Eltern, die dabei waren und den Auftritt unserer Tänzerinnen live miterleben konnten.
Ines Bär


Die Händlerin der Worte- Toller Auftakt zu unserer Leseprojektwoche vom 16. bis 20.04.2018

Eine ganze Woche soll es sich nur um das Lesen und um Bücher drehen? Als die Kinder das hörten, waren sie zunächst skeptisch. Doch schon der Montag zeigte, wie viel Spaß es machen kann, mit Wörtern zu spielen und daraus Geschichten zu erfinden. Eine bezaubernde „Händlerin der Worte“ vom Theater Nimmerland, entführte die Kinder einmal ganz anders in die Welt der Sprache. Sie jonglierte mit Buchstaben und Sätzen wie kein anderer und verwandelte die Turnhalle im Nu in einen Theaterraum.
Am nächsten Tag machten sich die Kinder der 4. Klasse auf den Weg zur Bibliothek. Dort erlebten sie spannende Geschichten mit der berühmten Kinderbuchautorin Sabine Ludwig.
Sie begeisterte die Kinder mit ihrem Kinderbuch „Miss Braitwhistle in Fahrt“. Bei dieser Geschichte gab es viel zu lachen. Die Autorin erzählte auch noch lustige Episoden von der Verfilmung ihrer Geschichte „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“. Auch dabei wurde wieder klar, Geschichten zu erfinden, zu lesen und zu hören, kann richtig Spaß machen. Jede Klasse bekam noch ein Buch von der Bibliotheksleiterin Frau Örtl überreicht. Die Kinder freuten sich sehr darüber und in der Schule wurden gleich, gemeinsam die ersten Seiten gelesen. Noch eine Überraschung gab es an diesem Tag. Anlässlich des „Welttag des Buches“ besuchten die 4. Klassen auch die Buchhandlung von Frau Uhde. Hier lernten sie die Unterschiede von Bibliothek und Buchhandlung kennen und entdeckten wieder viele Bücher. Jedes Kind bekam eine Geschichte geschenkt, die dieses Mal von der Kinderbuchautorin Sabine Zett geschrieben wurde. Herzlichen Dank an die Bücherei und an Frau Uhde für die tolle Unterstützung unserer Leseprojektwoche.
Aufregend war es am Dienstag auch in den 3. Klassen, denn hier gab es Abenteuer zum Mitraten. Der Schriftsteller Jörg Jacob war zu Gast und las aus seinem Kinderbuch „Das Geheimnis der 49“ vor. Nicht nur die Geschichte begeisterte die Kinder, sondern auch die spannenden Rätsel, die es zu lösen galt.
Noch viele Vorhaben warten in der Leseprojektwoche auf ihre Umsetzung. So der Lesewettbewerb, eine Schreibwerkstatt mit dem Schriftsteller Jörg Jacob und natürlich die Umsetzung der individuellen Projektideen in den einzelnen Klassen.
(Diana Pohl)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


„Start in den Frühling“
Aktionstage am 14. und 15.04.2018

Nach dem uns der März noch einmal Schnee beschert hatte und wir unsere Aktionstage verschieben mussten, ging dieses Mal alles gut. Ein mächtiger Regenguss am Freitag verhieß zunächst nichts Gutes. Dennoch waren viele Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Erzieher gekommen, um zu helfen. Der Regen dauerte nicht lang und so machte die gemeinsame Arbeit in der schönsten Frühlingssonne umso mehr Spaß. Unser großes Projekt, den Zaun um den Schulgarten zu erneuern, war Dank vieler fleißiger Helfer bereits im Vorfeld gestartet. Viele engagierte Eltern, einige Mitglieder des Stadtrates, besonders Herr Mohr, Herr Burdokat vom Jugenddorf, unser Hausmeister Herrn Kitsche und Helfer der Stadt Grimma sorgten dafür, dass das Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden konnte. Bereits in den kalten Wintertagen bereiteten sie die vielen Zaunslatten vor. 400 Zaunslatten wollten gestrichen sein! Nur durch diesen engagierten Einsatz gelang es also in diesem Jahr endlich, die alten Zaunsfelder zu erneuern und den Zaun wieder sicher zu machen. Doch nicht nur dieser strahlt nun im neuen Glanz. Im Schulgarten sorgten viele fleißige, kleine und große Hände dafür, dass die Beete und der Fühlpfad wieder frühlingsfrisch sind und genutzt werden können. Toll, wie manche Kinder mit Eifer die Erde umgruben oder Blumen einpflanzten. Viel zu tun gab es auch auf dem weiteren Schulgelände. Die Bänke bekamen einen neuen Anstrich, der Spielschuppen wurde aufgeräumt und die Hecke verschnitten. Eine besonders schwere Aktion war es, den alten Sand aus dem Sandkasten zu entfernen. Viele Eltern und auch Kinder halfen dabei, dennoch ist es noch nicht ganz geschafft. Der Sandkasten bleibt nun noch die große Aufgabe, damit die Kinder bald wieder in ihm buddeln und spielen können.

 

 

 

 

 

Juhu- Wir haben gewonnen!

Am 16.3.2018 kämpften sieben Grundschulen beim Völkerballturnier in der Muldentalhalle um den Sieg. Unsere Schulmannschaft hatte sich gut vorbereitet und trat mit 17 Kinder aus der 3. und 4. Klasse zum Turnier an. Das Lampenfieber war groß! Jede Grundschule spielte gegen jede. Es war sehr anstrengend, aber auch ganz toll. Unsere Mannschaft gab alles und noch etwas mehr, so dass am Ende der Pokal an die Grundschule Hohnstädt ging. Unsere Freude war riesengroß und manche Träne über den erreichten Sieg floss. Die Emotionen gingen einfach mit uns durch.

Zur siegreichen Mannschaft gehörten:
Klasse 3a: Elli, Gundis und Louis
Klasse 3b: Maya, Mathilda, Lion und Lukas
Klasse 4a: Kyra, Pierre, Nico, Eric und Piet
Klasse 4b: Selina, Kim, Lorenz, Valentin und Phillip

An alle Wettkämpfer ein riesengroßes Lob für ihren vollen Einsatz.
Für Pierre, unseren „Strohmann“, fehlten uns manchmal die Worte. Er hat alles gegeben, unserer Mannschaft nahezu jeden Ball gerettet und dabei superfair gespielt! Respekt!
Beate Naumann

 

 

 

 

 

 

Heute ist Känguru- Tag!

Unter diesem Motto nahmen Kinder der 3. und 4. Klasse am Mathematikwettbewerb teil. Gemeinsam saßen sie im Speiseraum der Schule und versuchten die Lösungen für knifflige Fragen herauszubekommen. Frau Hübner hatte zuvor alles genau erklärt und begleitete unsere kleinen Mathetüftler. Alle haben sich super angestrengt und mitgemacht. Bald werden wir wissen, wer die meisten Punkte gesammelt hat.

 

 

 

 

 

Träume… Unsere Klex-Reporter berichten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeit für „Träume“
Teilnahme an der Preisverleihung der Stadtbibliothek Grimma

Viele Kinder hatten sich im Oktober an der Geschichtenwerkstatt mit der Schriftstellerin Constanze John beteiligt. Im Rahmen eines Wettbewerbs der Stadtbibliothek Grimma waren die Kinder aufgerufen, ihre Träume einmal aufzuschreiben. Am Samstag, den 18.11.2017 fand in der Bibliothek nun die große Preisverleihung statt. Auch ein Kind unserer Schule zählte zu den Preisträgern. Filou aus der 3. Klasse überzeugte mit seiner schönen Geschichte und nahm stolz seinen Preis entgegen. Wir freuen uns sehr, dass Filou mit seiner fantasievollen Geschichte die Jury überzeugen konnte. Einen Sonderpreis erhielt weiterhin die Klasse 4a. Sie hatte zu Beginn des Schuljahres alle ihre Ideen aufgeschrieben, wie ihre Traumschule aussehen könnte und zum Wettbewerb eingereicht. Dafür bekamen sie ein tolles Buch überreicht. Stellvertretend für die Klasse nahmen es Pierre und Nico entgegen. Als sie den Buchtitel lasen, schmunzelten sie, denn das Buch, welches nun die Klassenbibliothek bereichert, handelt von einer Traumschule.
Die Kinder haben an diesem Tag jedoch nicht nur einen Preis mit genommen sondern viele Ideen und Eindrücke von den vielen tollen Geschichten der anderen Teilnehmer und Preisträger, die allesamt vorgelesen wurden.

 

 

 

 

Ein Dankeschön an die Hohnstädter Handarbeitsfrauen

Am 8.11.2017 bedankten sich die Hortkinder aus den Klassen 2b und 3a mit einem kleinen Kulturprogramm für die finanzielle Unterstützung bei den Hohnstädtern Handarbeitsfrauen. Jährlich spenden sie eine Geldsumme zur Anschaffung von Spiel- und Beschäftigungsmaterialien. Für das leibliche Wohl sorgten an diesem Nachmittag die Kinder aus unserem neuen Back- und Kochkurs. Sie hatten leckere Muffins und eine Torte gebacken.
Die Kinder erfreuten die Handarbeitsfrauen mit Musik und Tanz, sie sangen und spielten kleine Musikstücke mit ihren Instrumenten vor. Als Dankeschön erhielt jedes Kind eine individuell angefertigte Handarbeit und etwas zum Naschen. Diese Dankeschön-Veranstaltung gehört mittlerweile zur Tradition in Hort und Grundschule Hohnstädt.

 

 

 

Vom Korn zum Brot

Die Kinder der 4. Klasse gingen im Sachunterricht dem Weg ihrer Pausenbrote einmal nach. Wie werden die vielen Weiß- und Schwarzbrote gemacht, die sie jeden Tag in ihrer Frühstücksdose haben? Zuerst wurden die Getreidekörner näher unter die Lupe genommen. Was es da alles zu entdecken gab: Den weißen Mehlkörper, den kleinen Keimling und da gab es doch tatsächlich auch kleine Haare am Getreidekorn – für viele Kinder war das eine besonders faszinierende Entdeckung. Wie mühselig es war, die Körner mit Steinen oder einer Handmühle zu zerreiben, erfuhren sie auch ganz praktisch. Stolz waren sie auf ihr erstes selbst gemahlenes Mehl. Daraus wurden schließlich noch die Brötchen gebacken und warm aus dem Ofen verspeist. Ein Besuch im Museum Wassermühle in Höfgen durfte natürlich nicht fehlen. Hier nahm Frau sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Geschichte der Mühle.
Wir danken herzlich dem Kinderlehmhaus, dessen Team gemeinsam mit den Kindern der Klasse 4b knusprige Brote machte und wir danken dem Botanischen Garten Oberholz, mit dessen Mitarbeiterin Frau Schüürmann die Klasse 4a leckere Brötchen und einen duftenden Kräuteraufstrich zubereitete.

 

 

 

 

 

Crossläufe im Muldental, Oschatz und Freital

Unsere Schulmannschaft konnte zum diesjährigen Muldentaler Crossfinale wieder mit einer super Gesamtleistung punkten. Viele Sportler waren mit 20 oder 30 anderen Teilnehmern am Start. Alle gaben ihr Bestes. Auch so etwas gab es: Ein Sportler unserer Schule half einen anderen Läufer während des Crosslaufes, der gestürzt war. Unser Sportler kam zwar nicht auf das Treppchen, aber verdient sich den Platz 1 in Fairness. Alle Sportler waren an diesem Tag ihr ganz eigener Sieger, denn 1000m können ganz schön zwicken.

 

 

 

 

 

Sechs Crossläufer qualifizierten sich für das Regionalfinale in Oschatz und liefen auf vordere Plätze. Eine prima Gesamtleistung.

 

Zum Landesfinale der besten sächsischen Grundschulen schaffte es unsere Grundschule in diesem Jahr auf den 1.Platz. Die Grundschule Hohnstädt hat die beste Crosslaufmannschaft aller Grundschulen in Sachsens. Toll.

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön an die tatkräftige Unterstützung während der Wettkämpfe an die Eltern: Frau Stascheit, Frau Dunkel, Herr Böhm und Herr Kluge.

 

Neues von den Klex- Zeitungsreportern

Wer berichtet über Neuigkeiten und das Schulleben an der Grundschule Hohnstädt?
Darum kümmern sich acht Kinder aus den 3. und 4. Klassen, unterstützt von Frau Thiele und Frau Pohl. Zum Schulstart nahmen sie ihre Arbeit auf, denn im Dezember soll die erste Ausgabe der Schülerzeitung „Klex“ erscheinen.

 

Vom Schulgarten auf den Tisch- „Ich kann kochen!“

Seit dem neuen Schuljahr gibt es am Nachmittag einen neuen Kurs, in dem sich Mädchen und Jungen im Kochen, Backen und Zubereiten von leckeren Speisen erproben können. Unter Leitung von Frau Bach entdecken sie die Genießerküche.
Die Schule beteiligt sich damit am Projekt der Sarah Wiener Stiftung „Ich kann kochen“. Das ist die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita und Grundschulkindern. Gesunde Ernährung und Genuss sollen mit dem neuen Kochkurs nun noch stärker im Alltag von Hort und Grundschule Hohnstädt verwirklicht werden.

 

 

 

Schulanfang 2017

Für 40 Kinder begann am 5. August die aufregende Schulzeit in der Grundschule.
Erwartungsvoll trafen sie sich in ihren zukünftigen Klassenzimmern und lernten ihre Lehrerinnen Frau Gotsch und Frau Radoi kennen. In der Turnhalle wurden sie herzlich mit Liedern und Geschichten von den Kindern der Schule begrüßt.  Stolz trugen sie ihre großen Zuckertüten nach Hause. Stolz waren auch die Eltern auf ihre Schulanfänger.