Schuljahr 2019/20

Besondere Höhepunkte vor den Winterferien

Die kleine Hexe Toscanella

Theater – mal ganz anders! Das durften unsere Dritt- und Viertklässler in der Seume-Bibliothek in Grimma erleben.

Zu Gast war Bianka Heuser von der Theatermanufaktur in Dresden, die den Schülern das Schauspiel DIE KLEINE HEXE TOSCANELLA, nach dem liebenswerten Kinderbuch von Gunter Preuß, präsentierte.

Mucksmäuschenstill waren die Kinder, als die Schauspielerin von der Hexe Toscanella erzählte, die sich Hals über Kopf in den feinen Hexerich Ernest verliebte, der der kleinen Hexe jeden Wunsch von den Augen ablesen und sofort erfüllen konnte…

Das unterhaltsame Theaterstück zeigte den Schülern, dass Geld und Besitz allein nicht glücklich machen können und für eine Freundschaft auch eine Menge anderer Werte wichtig sind.

Vielen Dank an Frau Oertl für die Einladung zu dieser besonders schönen Vorstellung und an Frau Heuser für diese überaus gelungene Vorführung. ms

Ausflug zur „Dschungelsafari“

Am Montag, den 3.2. 2020, machten die 1. und 2. Klassen einen Ausflug zur Musikschule. Alle waren gespannt, was es denn wohl mit der angekündigten „Dschungelsafari“ auf sich hatte. Die Mädchen und Jungen lauschten aufmerksam den beiden tollen Erzählerinnen, die mit viel Witz und Spannung die Zuschauer ins wilde Land entführten. Die vielen kleinen und großen Tänzer der Musikschule hatten sich in verschiedenste Tiere verwandelt und deren Bewegung tänzerisch umgesetzt. Die schöne Tänze und Kostüme wurden von den Erst- und Zweitklässlern ausgiebig bewundert und es wurde eifrig geklatscht. Die besondere Überraschung war zwei Mädchen aus der Klasse 2b gelungen, die die Tanzsafari als Erdmännchen mitgestalteten-darüber freuten sich besonders ihre Klassenkameraden und Lehrerinnen-alle waren sehr stolz auf diese beiden tollen Tänzerinnen, die hier einmal ihr Talent zeigen konnten. Vielen Dank an die Musikschule für diese wunderbare Vorstellung! dp

Unser Adventskonzert am 19.12.2019

Zum feierlichen Abschluss und gemeinsamen Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest trafen sich alle in der Turnhalle. Wir lauschten dem Duo Ruggieri und sahen der eleganten Tänzerin zu. Danach sangen und musizierten wir gemeinsam. Vorher besuchten wir die festlich geschmückte Kirche in Hohnstädt und Pfarrer Wendtland erzählte mit den Kindern die Weihnachtsgeschichte.

Geheimnisvolle Sportstunde mit Wichtelklaus und seiner Wichtelfrau

Der kleine Wichtel Klaus und seine Wichtelfrau hatten sich auch in diesem Jahr wieder etwas Tolles für die Kinder ausgedacht! Da galt es mutig zu sein und mit dem Schlitten durch den dunklen Winterwald zu rollen, schmalen Brücken über kalte Winterbäche zu folgen und ein großes Spinnennetz zu bezwingen. War das eine Freude für die Kinder! Vielen Dank für diese besonders schöne Sportstunde an Frau Eble-Bär und den vielen fleißigen kleinen und großen Helfern der Klasse 3a.

Den Märchen auf der Spur

Besuch auf der Burg Mildenstein

Am 9. Dezember besuchte die Klasse 2a die Burg Mildenstein und folgte den Spuren, die Schneewittchen und Aschenputtel für sie gelegt hatten. Überall gab es Märchenhaftes zu entdecken und eine besonders liebe Burgfrau führte die Kinder auch in die geheimnisvollsten Kammern der Burg. Das war ein toller Ausflug.

Der Nikolaus hat unser Pferdchen gesattelt…

Am Nikolaustag hatte der Nikolaus unser kleines Spielpferd mit allerlei Überraschung gesattelt. Die Kinder der 2. Klassen spielten selbst Nikolaus und überraschten die ersten Klassen mit einem Lied und selbst gestalteten Stiefelchen. In der letzten Schulwoche warten zwei besondere Höhepunkte auf alle Kinder-der Besuch im Schauspielhaus Leipzig und ein Konzert mit dem Duo Ruggieri. Gemeinsam wollen wir dann „Eine musikalische Reise durch Europa“ erleben.

Die Weihnachtszeit ist da

Wir danken Familie Hübler herzlichst für den Weihnachtsbaum, der auf dem Schulhof unsere Herzen zur Weihnachtszeit erfreut!

Wenn es draußen noch dunkel ist, leuchten den Kindern nun morgens die Lichter unseres Weihnachtsbaumes entgegen. An den Fenstern strahlen rote und weiße Sterne und jedes Zimmer ist weihnachtlich geschmückt. Für die dunkle Jahreszeit hat der Förderverein für jede Klasse Lichterketten zum Gestalten bereitgestellt- nun leuchtet es geheimnisvoll in den Klassenzimmern. Überall lachen kleine, selbstgebastelte Weihnachtsmänner von Fensterbänken und Wänden.

 

Zu Gast in unserer Schule – Frau Kurtskhalia aus Georgien

Vom 3. bis zum 23. November 2019 haben wir einen besonderen Gast. Frau Kurtskhalia, selbst Deutschlehrerin in Georgien, ist im Rahmen des pädagogischen Austausch an unserer Schule. Ihren ersten Tag verbrachte sie in der Klasse 2a. Die Kinder und auch ihre Lehrerinnen hatten viele Fragen und auf beiden Seiten gab es viel zu staunen. Frau Kurtskhalia erzählte, dass an ihrer Schule 1600 Kinder lernen und das der Unterricht gestaffelt stattfindet, weil die Schule für die vielen Kinder zu klein ist. So fängt für manche Kinder in Georgien der Unterricht erst 8.30 Uhr oder gar 11.30 Uhr an. Besonders interessierten sich die Kinder für die Schrift und staunten, als Frau Kurtskalia ihnen einige Wörter in ihrer Sprache aufschrieb. dp

Die Flagge Georgiens. Frau Kurtskhalia erzählte von deren Bedeutung.

Unser Schulhundprojekt startete nach den Herbstferien

Über sehr lange Zeit hatte sich Frau Lungwitz, die Klassenlehrerin der Klasse 2b, mit ihrer Hündin Edi auf die Arbeit mit einem Schulhund vorbereitet. Erfolgreich bestand sie mit Edi alle Prüfungen und erarbeitete ein umfangreiches Konzept, wie Edi beim Lernen in unserer Schule helfen kann. In der letzten Schulkonferenz wurde die Umsetzung des Projekts mehrheitlich beschlossen und in unser Schulprogramm aufgenommen. Viele Kinder und Eltern sind nun gespannt auf das Projekt. Nun ist es soweit. Zunächst lernen die Kinder der Klasse 2b an zwei Tagen mit Edi. Außerdem unterstützt Edi Kinder im Förderkurs „Lesehund“ bei der Entwicklung ihrer Lesefähigkeiten. Wir sind stolz so ein tolles Projekt in unserer Schule verwirklichen zu können und danken Frau Lungwitz für ihr großes Engagement.  dp

Schulhund Edi hilft uns beim Lernen

Liebe Kinder, liebe Eltern! Mein Name ist Edi. Ich bin eine Doubledoodle-Hündin und werde im November 2019 schon 2 Jahre alt. Ich bin an unserer Grundschule Hohnstädt ganz neu – nämlich eine frisch ausgebildete Pädagogische Begleithündin und werde die Kinder beim Lernen, Entspannen, Kommunizieren und Bewegen unterstützen. Mit meiner Besitzerin Frau Lungwitz werde ich maximal zwei Tage in der Woche gemeinsam in den Klassen unterwegs sein. Hoffentlich lerne ich euch alle mal kennen. Zur Eingewöhnung werde ich zunächst in der Klasse 2b arbeiten. Damit ich gut arbeiten kann, gibt es ein paar Regeln zu beachten: Bitte fasst mich nicht einfach an. Lächelt mir zu, wenn ihr mich grüßen möchtet. Lauft langsam und rennt mir nicht hinterher. Nicht füttern ohne Erlaubnis ist auch wichtig. Seid leise und werft bitte nichts nichts umher. Wasch euch gut die Hände, falls wir uns begegnet sind. Liebe Grüße und Pfote drauf! Eure Edi

Stolze Gewinner beim Leseraben-Wettbewerb

Im September erwartete die Klasse 3b morgens eine Überraschung. Ein großes Paket lag im Klassenzimmer und wartete darauf, geöffnet zu werden. Nach kurzem Rätseln, woher dieses Paket nun kommt und was sich wohl darin befand, wurde das Geheimnis gelüftet. Es war die Prämie für das Erreichen des 3. Platzes beim Leseraben-Geschichten-Spiel. Die Stiftung Lesen und der Mildenberger Verlag hatten in den vergangenen 13 Jahren eine Leserallye rund um die Abenteuer des Leseraben veranstaltet. In diesem Frühjahr fand das Spiel zum letzten Mal statt. Über 3700 Klassen hatten sich beteiligt. Mit der Einsendung des richtigen Lösungswort und viel Glück wurde für die Klasse 3b der 3. Platz ermittelt. Als Preis gab es nicht nur eine Urkunde sondern auch viele Bücher und Spiele für die Klassenbibliothek sowie eine Schullizenz für das ABC der Tiere. Voller Begeisterung über diese schönen Preise, ist in der Klasse 3b nun das Lesefieber ausgebrochen. MG

Familiensporttag am 21.9.2019

Viele Familien hatten sich morgens halb zehn auf dem Schulhof versammelt und warteten aufgeregt und gut gelaunt auf den Beginn. Nach einer kurzen Begrüßung, ging es auch gleich los. Die Viertklässler sorgten für die sportliche Erwärmung, dann warteten verschiedene Stationen auf die Familien. So galt es zum Beispiel den gordischen Knoten zu lösen, Geschicklichkeit beim Zeitungslauf zu zeigen oder gemeinsam einen Ring in die Lüfte zu heben. Die Kinder und Erwachsenen gaben alles und hatten zudem viel Spaß dabei. Zum Abschluss führten ein gemeinsames Spiel in der Turnhalle alle noch einmal zusammen und jedes Kind dufte eine glänzende Medaille mit nach Hause nehmen.

Projektwoche vom 2. bis 6.9.2019

Miteinander – Füreinander

Das Miteinander stärken und füreinander da sein- das möchten wir beim gemeinsamen Lernen, Spielen und Zusammensein in diesem Schuljahr besonders stärken. Das Thema Miteinander-Füreinander soll fest in unserem Alltag verankert sein und im Rahmen der Ganztagsangebote besondere Höhepunkte und Lernstationen ermöglichen. Unsere Projektwoche bildete den Auftakt und der Familiensporttag setzt ein weiteres Zeichen. Aufeinander zugehen und einander verstehen, das ist nicht nur im Kleinen immer so einfach sondern prägt auch das Zusammenleben der Menschen. Darum wollen wir nicht nur uns näher kennenlernen sondern gemeinsam mit den Kindern schauen, wie andere  leben und lernen. Unsere Schule nimmt am Erasmus Plus Programm teil und viele Lehrerinnen werden in diesem Schuljahr andere Schulen in europäischen Ländern besuchen und sich austauschen. Zum anderen laden wir uns interessante Gäste ein, Musiker aus verschiedenen Ländern, die uns Begegnung mit anderen Kulturen mit allen Sinnen erfahren lassen und besonders über die Musik.

Schulanfang 17.8.2019

Ein tollen Start ins Schulleben und einen unvergesslichen Tag erlebten unsere Schulanfänger. Zu beginn durften sie gleich einmal ihr neues Klassenzimmer anschauen. Danach liefen sie feierlich in die Turnhalle ein, in der alle Eltern schon gespannt warteten. Die Kinder der 3. Klassen begrüßten die Schulanfänger mit ihrem Schulanfangsprogramm. Allen voran „Pippi Langstrumpf“, die erst überzeugt werden wollte, dass die Schule wichtig ist. Die Schulleiterin Frau Geidelt überreicht der Klasse 1a ihre kleinen Weggefährten beim Lernen, die Schulkatzen „Mimi und Mo“. In der Klasse 1b warteten diese beiden schon im Klassenzimmer auf die Kinder. Nun kann es losgehen-herzlich willkommen, liebe Kinder der 1. Klasse der Grundschule Hohnstädt.