2018/19

Ereignisse und Projekte

Lesewettbewerb 2019

Beim diesjährigen Lesewettbewerb nahmen jeweils die besten 3 Schüler aus jeder Klasse teil. Alle gaben ihr Bestes und stellten uns mit viel Freude und Engagement ihr Lieblingsbuch vor. Die Schüler der 1.Klassen konnten auch ein Gedicht aufsagen. Beim Vorlesen des ungeübten Textes wurde deutlich, wie gut jeder wirklich lesen konnte. Zur Jury gehörten wieder 2 Lehrerinnen, 1 Vorstandsmitglied des Fördervereins sowie Frau Kutscher von der Stadtbibliothek, ebenso je 3 Schüler der 4. Klassen. Die Jury legte nach gründlicher Überlegung und Beratung für jeden Teilnehmer ein Prädikat fest. Es wurden vergeben: teilgenommen, gut, sehr gut und ausgezeichnet. Außerdem erhielt jeder Teilnehmer ein Buchgeschenk bzw. einen Büchergutschein, finanziert vom Förderverein. Der beste Leser jeder Klassenstufe vertritt unsere Schule beim Lesewettbewerb der Stadt Grimma.

Ein Tisch voller spannender Bücher

Lesen macht Spaß – Buchlesung mit Ulf Borgmann

Eine tolle Buchlesung mit dem Schriftsteller Herrn Borgmann bildete den Auftakt zu unserem Lesewettbewerb. Begeistert lauschten die Kinder den Versen, Geschichten und Liedern. Beim gemeinsamen Rätseln und Reimen hielt es manchen nicht mehr auf dem Sitz. Die Kinder erlebten, wie viel Spaß es macht, Bücherwelten und Fantasiegeschichten beim Lesen zu entdecken.

Herr Borgmann liest, die Kinder lauschen
… aufgepasst und mitgemacht-Wer weiß es?
Fiderallala…

Wintersport macht Spaß

Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus…. Diese Liedzeilen von Rolf Zuckowski nahm am 5.2.2019 unsere Schule ganz wörtlich. Am Morgen verwandelte sich unser Schulhof in einen großen Schlittenparkplatz. Die gesamte Schule traf sich am Rodelhang in Hohnstädt. Dort konnten die Kinder nach Herzenslust rodeln, im Schnee spielen oder ein gemütliches Picknick auf dem Schlitten genießen. Unermüdlich ging es bergauf und bergab. Einzige und wichtigste Regel war: „Bahne frei – Kartoffelbrei.“

Ein stimmungsvoller Abschluss-Weihnachtssingen in der Turnhalle

Weihnachtssingen und Jahresausklang Am letzten Schultag vor Weihnachten konnte sich die komplette Schule in der Turnhalle versammeln und gemeinsam Weihnachtslieder, Gedichte und Instrumentalstücke singen und genießen. Zu Besuch waren die Eltern unserer Schüler, unser Hortnerinnen-Team, ehemalige Lehrerinnen, die Kursleiter der Ganztagsangebote und Bewohner der AWO-Werkstatt. Die Kinder der Klasse 3b führten mit einem selbstkreierten Theaterstück durchs Programm und zogen uns alle mit in ihren Bann. Kleinere musikalische Beiträge reihten sich in das Programm ein, sodass jede Klasse einen Auftritt hatte. Ein Gänsehautgefühl stellte sich ein, als die vierten und dritten Klassen mit dem Nußknacker-Marsch einzogen. Dabei kamen die Kinder aus den hinteren Reihen der Turnhalle gelaufen und das Stück baute sich langsam auf, bis alle gemeinsam im Rhythmus stampften, klatschten und klopften. Das Finale trieb so manchem Erwachsenen eine Träne in die Augen. Alle vier Klassen der dritten und vierten Klassenstufe sangen ein zweistimmiges Lied, womit sie die Herzen öffneten. Der Weihnachtsmann schickte seinen Wichtel, unseren Schachlehrer Herrn Schönewerk, vorbei und beschenkte die Kinder mit Leckereien. Zu guter Letzt verabschiedete unsere Schulleiterin alle Kinder, Familien und Mitarbeiter.

Unsere Europa-Projektwoche

19. – 23.11.2018

Musikalischer Höhepunkt unserer europäischen Projektwoche war der Besuch italienischer und tschechischer Musiker. Diese waren vom Verein Notenspur Leipzig anlässlich des 100-jährigen Ende des 1. Weltkrieges zum „Brücken bauen“ nach Sachsen eingeladen worden. Ein Programmpunkt dieser Jubiläumswoche war der Besuch an Leipziger Schulen und in der Umgebung. So hatten wir das Glück, auch Gäste an unserer Schule begrüßen zu können. Zur Eröffnung durften einige mutige Schüler aus der 3b ihr frisch gelerntes Englisch testen und den Gästen Fragen stellen: What`s your name? Where are you from? How are you? What`s your favourite instrument? Alle waren gespannt, als das Gitarren-Trio aus Bologna auf der Bühne Platz nahm. Zu hören waren klassische Musikstücke, die Fröhlichkeit verbreiten und Lust auf mehr machten. Nach der Pause mit leckerem deutschem Frühstücksbuffet war das tschechische Trio an der Reihe. Sie spielten auf der Flöte, dem Akkordeon und dem Piano. Eine tschechische Polka durfte nicht fehlen und verbreitete gute Laune. Auch die Schüler hatten musikalische Überraschungen vorbereitet. Leander aus der 3b spielte auf seiner Geige die Europahymne „Ode an die Freude“, die er extra für diesen Anlass eingeübt hat. Die Schüler der 3a&b tanzten Polka und Schüler der 4a&b zeigten den Tanz „Herbstspur“. Das Flötenensemble unter Leitung von Frau Porath trat auf und erntete ebenso wie alle anderen Beiträge viel Beifall. Die großen Musiker staunten, was die „kleinen Musiker“ schon alles präsentieren konnten. Den besonders schönen Abschluss bildete eine spontane Zugabe: Alle Musiker spielten zusammen eine Polka zu dem alle Schüler klatschten, stampften und tanzten. Lehrer, Erzieher und Gäste waren ebenso begeistert, so dass die ganze Turnhalle von Musik und Tanz erfüllt war. Was für ein schöner Projekttag, der allen bestimmt noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Damit dieser Schultag so gut gelingen konnte, waren viele fleißige Unterstützer und Helfer am Werk. Ein großes Dankeschön allen Familien für die leckeren Beiträge zum Frühstücksbuffet. Den Gästen hat die deutsche Küche prima geschmeckt. Es blieb genug übrig, so dass alle Klassen ihren europäischen Frühstückstisch am Freitagmorgen damit bereichern konnten.Ein herzliches Dankeschön an unseren Volleyballtrainer Herrn Murani für seine italienischen Übersetzungen sowie an alle Kollegen, unsere Sekretärin, dem Hausmeister&Techniker und unserem Praktikant. Ricarda Geidelt Schulleiterin

Einweihung unserer neuen Treppe für die Rutsche

Am 22. Oktober 2018 gab es gleich am ersten Schultag nach den Ferien ein wunderbares Ereignis. Alle Kinder, Lehrerinnen und Erzieherinnen hatten sich im großen Schulgarten versammelt, um die lang ersehnte neue Treppe einzuweihen. Extra dafür waren Vertreter und Sponsoren der Firma ESAG Grimma, die Treppenbauer der Firma Busch sowie Frau Kutscher und Herr Leipnitz von der Stadtverwaltung gekommen. Mit einem feierlichen Programm und dem Durchschneiden des Bandes wurde die Treppe eröffnet. Natürlich durfte jedes Kind gleich einen „Proberutsch“ machen.